Erstellt von Franz Eder | |   Kreisverband

Grüne würdigen Pflege und Pfleger mit „Betreutem Kabarett“

Aus der Rede des Bezirkstagskandidaten Franz Eder

 

Mit dieser Einladung an alle in Pflege Tätigen wollen wir unsere Hochachtung und Anerkennung für Pflegende ausdrücken und uns herzlich bedanken.

Bayern ist ein schönes Land. Und Bayern ist ein reiches Land. Ich bin hier gebürtig und lebe sehr gerne hier. Wir leben in einer bevorzugten Region. Wir sind von Unwetterkatastrophen verschont, haben eine wunderschöne Natur mit Bergen und Seen.

Hier in Surheim durfte ich die letzten 7 Jahre Schulleiter der Grundschule Saaldorf-Surheim sein. Es war eine schöne Zeit. Wir hatten viele fleißige, fröhliche, gut erzogene Kinder. Viele Eltern und die Gemeinde unterstützten uns vorbildlich u.a. auch im Bemühen Migrantenkinder bestens zu fördern und zu unterstützen.

Also alles in bester Ordnung in Bayern? Ich möchte das Gesagte in keinster Weise entwerten. Aber: Vieles stimmt nicht mehr in Bayern. Der CSU-Staatsregierung ist der Kompass verloren gegangen.

Dabei gibt uns unsere Verfassung einen guten Rahmen. So ist z.B. nach Artikel 141 mit Naturgütern schonend und sparsam umzugehen. In der Wirklichkeit erleben wir leider oft das genaue Gegenteil. Nach Artikel 151 dient die gesamte wirtschaftliche Tätigkeit dem Gemeinwohl. In der Realität werden Großkonzerne von Steuern befreit, Reiche werden reicher und Arme ärmer.

Wir brauchen dringend eine gesellschaftliche Diskussion über Werte und müssen das Gemeinwohl wieder in den Vordergrund stellen.

Die Pflege ist ein Feld in dem die Missstände besonders deutlich zu Tage treten. Ein körperlich anstrengender und psychisch belastender Beruf wie der Pflegeberuf verdient hohe gesellschaftliche Anerkennung und angemessene Bezahlung. Ein vernünftiger Personalschlüssel, die Einführung eines allgemeinen Tarifvertrags sowie einer Pflegekammer halten wir für dringend notwendig. Pflege besitzt hohen Wert für unsere Gesellschaft.

Veranstaltungen: